Haarausfall – die wichtigsten Fragen

Haarausfall
Category: Beauty, Gesundheit Tags: Comments: 0 Post Date: April 18, 2019

Haarausfall – die wichtigsten Fragen

Er ist nicht nur ein kosmetisches, sondern auch ein medizinisches Problem: Haarausfall. Die häufigsten Ursachen – und was wirklich dagegen hilft.

Ob taillenlang oder raspelkurz – jede Frau träumt von gesundem, glänzendem Haar. Kein Wunder, dass es uns in die Krise stürzt, wenn morgens plötzlich mehr Haare im Kamm hängen als sonst.

Rund elf Prozent aller Frauen in Deutschland, so das Institut für Demoskopie Allensbach, sind von Haarausfall betroffen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Wie viel Haarausfall ist normal?

Wer circa 100 Haare pro Tag verliert, muss sich keine Sorgen machen. „Jeden Tag nachzuzählen, macht aber nur verrückt. Entscheidend ist, dass genauso viele nachwachsen wie ausfallen“, erklärt Prof. Dr. Rolf Hoffmann, Leiter einer Freiburger Privatpraxis für Dermatologie (www.dermaticum.de). 

Wer unsicher ist: Mit dem Trichoscan-Verfahren können Hautärzte per Computer die Haardichte messen (Kosten: ca. 50 Euro) und so über einen längeren Zeitraum hinweg die tatsächliche Entwicklung verfolgen.

Was verursacht Haarausfall?

Am häufigsten eine genetische Veranlagung: die angeborene Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron. 

Rund 90 Prozent aller Betroffenen leiden unter dieser sogenannten androgenetischen Alopezie. Durch den Einfluss des Testosterons wird die Wachstumsphase der Haare extrem verkürzt. Die Folge: Sie fallen früher aus.

Wie wird behandelt?

„Die Patienten sollten ihre Kopfhaut täglich mit einem Präparat einreiben, das den Wirkstoff Minoxidil enthält“, so Prof. Hoffmann (rezeptfrei in Apotheken erhältlich). Frauen können, in Absprache mit dem Frauenarzt, zusätzlich die Antibabypille einnehmen. Sie wirkt dem Testosteron entgegen. 

Eine weitere Methode ist die Mesotherapie, wie sie von der Allgemeinärztin Dr. Leila Frohn in ihrer Praxis in München, Grünwald, angewandt wird. Mit Spezialnadeln werden hormonähnliche Substanzen, Vitamine und Mineralstoffe, die das Haarwachstum stimulieren, unter die Kopfhaut gespritzt.

Welche Arten von Haarausfall gibt es noch?

Den kreisrunden und den diffusen Haarausfall. Bei Ersterem richtet sich das körpereigene Immunsystem gegen die Haarwurzeln, was sich durch kreisrunde kahle Stellen bemerkbar macht. Der diffuse Haarausfall tritt seltener auf. 

Seine Ursachen sind z. B. Schilddrüsenerkrankungen, bestimmte Medikamente, Hormonumstellungen wie bei Schwangerschaft oder den Wechseljahren. In Ausnahmefällen auch extreme Diäten, Bulimie oder Magersucht, bei denen es zu Eisen- oder Nährstoffmangel kommt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...

Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *